Jörg Pahnke

Mediation | Coaching | Organisationsberatung | Training

LIFE IS A JOURNEY

Mediation

Konflikte in Unternehmen, zwischen Gesellschaftern, mit Geschäftspartnern – das sind die Schwerpunkte meiner Arbeit als Mediator seit 20 Jahren. Mir wird dabei die Rolle als neutraler Vermittler (Mediator) anvertraut, sodass ich die Beteiligten dabei unterstützen kann, eine für sie vorteilhafte Lösung zu entwickeln. Die Beteiligten lösen ihren Streit mit meiner Hilfe – freiwillig und in eigener Verantwortung. Das unterscheidet sich von Gerichtsverfahren mit einem Richterspruch am Ende.
Als Mediator gebe ich weder einer Seite noch allen Beteiligten (anwaltlichen) Rechtsrat. Bei Streitigkeiten, die ihren Ursprung in der Familie haben und sich blockierend auf die geplante Übertragung von Unternehmensanteilen und -vermögen oder die Neuausrichtung von Familienunternehmen auswirken, bin ich ebenso als Mediator tätig.
Video abspielen

Business-Coaching & Life-Coaching

Die individuelle Reflexion beruflicher oder privater Situationen ist Gegenstand von Coaching. Im Coaching steht die Stärkung eigener Kompetenzen im Vordergrund. Ich arbeite mit meinen Klient*Innen ressourcen- und lösungsorientiert. Bisherige Handlungs- oder Denkmuster – „Mindsets“ – werden dabei sichtbar, um einen neuen Zugang zur eigenen Haltung zu gewinnen. In meiner Arbeit verwende ich hierfür Tools wie z.B. systemische Strukturaufstellungen und das Konzept des Inneren Teams.

Anlässe und mögliche Themenfelder für ein Coaching können z.B. sein:

Als Executive Business Coach von Führungskräften arbeite ich in der Regel zeitlich begrenzt, um Abhängigkeiten auszuschließen und die Motivation meiner Klient*Innen zu erhöhen. Dagegen kann sich die private Beauftragung als sog. „Life-Coach“ auch auf längere Zeiträume erstrecken, wenn der Fokus auf die kontinuierliche Begleitung beruflicher Karriereschritte oder privater Veränderungsprozesse gerichtet ist.

Video abspielen

Organisationsberatung

Mein Einsatz als Berater in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen wird bestimmt durch die Themen bzw. Anliegen meiner Auftraggeber. In den letzten Jahren liegt der Schwerpunkt auf der Strukturierung und Unterstützung von Veränderungsprozessen. Je nach Umfang dieser Change-Prozesse arbeite ich allein oder im eigenen Team, das ich speziell hierfür vorschlage. Sind bereits weitere externe Berater oder Teams beauftragt, koordiniere ich die diversen Arbeitsschritte. In den letzten 10 Jahren habe ich in mittelgroßen Organisationen mit bis zu 700 Mitarbeitern und auch größeren Unternehmen mit

ca. 5.000 Mitarbeitern erfolgreich gearbeitet, z.B.in Projekten mit Schnittstellen-Thema wie der Digitalisierung im HR-Bereich, der Installation eines betriebsinternen Gesundheitsmanagements sowie in Kulturwandel-Projekten.

In der Beratung mittelständischer Familienunternehmen nutze ich meine langjährige Erfahrung als Anwalt und Wirtschaftsmediator, um die angestrebte Unternehmensnachfolge mit den Klient*Innen zukunftssicher zu gestalten. Auch hier sehe ich mich als „Lotse“, der die Kommunikation zwischen Unternehmern und Experten koordiniert und zielführend steuert.

Dozent, Lehrbeauftragter, Trainer

Seit 20 Jahren verbinde ich Praxis, eigene Erfahrungen und Studien in meiner Arbeit als Dozent. Verschiedene Institute und die öffentliche Verwaltung im deutschsprachigen Raum und auf Malta sind dabei meine Partner.

Meine Themenschwerpunkte sind:

Ich biete alle Leistungen selbstverständlich auch in englischer Sprache an.

Zu meiner Person

Woher ich komme und was mich antreibt – Life is a journey

Ich komme aus Hamburg, bin seit Anfang der 80er Jahre in Berlin und habe hier Jura studiert an der FU Berlin. Nach einem erfolgreichen Start als Rechtsanwalt in einer mittelgroßen Kanzlei in Berlin zog es mich schon schnell in andere Bereiche wie dem Consulting für eine japanische Großbank in Zeiten der deutschen Wiedervereinigung. Das Arbeiten in international zusammengestellten Teams, spannende Projekte, die nicht nur rechtliche Aspekte beinhalten, Organisationsabläufe intensiv analysieren –  all das begeisterte mich schon Anfang der 90er Jahre.

Seit meinen beruflichen Anfängen ziehen sich die Erfahrungen aus projektbezogener, konkreter interkultureller Zusammenarbeit wie ein roter Faden durch meine berufliche Entwicklung. Zunächst durch einen längeren Aufenthalt in Japan geprägt, später durch Fortbildungen in Österreich, der Schweiz und Indien inhaltlich vertieft und professionalisiert, kann ich heute in meiner Arbeit als Berater, Coach, Mediator und Dozent auf diese Schätze zurückgreifen.

Die strukturierte Arbeit als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Vertragsrecht hilft mir auch heute noch in komplexen Aufträgen und Arbeitssituationen, die Aufträge effektiv zu organisieren. Meine Ausbildung zum Mediator Anfang 2000 eröffnete mir eine neue Sichtweise auf Konflikte und ihre Dynamiken, eine große Bereicherung. Seitdem erlebe ich den Moment, wenn die Beteiligten wieder in einen konstruktiven Dialog zueinander finden, mit großer Freude.

Angetrieben durch meine Neugier, Beziehungen im Kontext Familie und Organisation in ihren Kommunikationsmustern noch besser verstehen zu können, entschloss ich mich in 2008 für eine Ausbildung in systemischer Arbeit. Seitdem hat sich mein Blick auf Konflikte, Denkstrukturen, Einfluss von Emotionen usw. nochmals verändert. Mit gezielten Fragen neue Perspektiven zu  gewinnen, bestimmt meine Arbeit in allen Facetten. Faszinierend immer wieder der Einsatz von systemischen Struktur-Aufstellungen.

Nicht nur deutsch zu leben und zu denken, sondern parallel in einer anderen, englisch-sprachigen, mediterran-geprägten Kultur zu arbeiten, das konnte ich in über 10 Jahren bei meinen Einsätzen in Mentoring-Programmen in der Ausbildung von Managern als auch in leitender Funktion im Personalbereich des größten Krankenhauses auf Malta praktisch erfahren. Die Seminare in der Ukraine und in Marokko im Rahmen von Good Governance-Projekten der deutschen Regierung haben mich immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert, die ich nicht missen möchte.

Die aktuelle Zeit der Pandemie bedeutet für mich mehr Öffnung für digitale Arbeitsformate und die Möglichkeit, sich mit den Ideen und Werkzeugen des New Work auseinanderzusetzen und Teile daraus in die eigene Arbeit zu integrieren.

Meine Klient*Innen können den Raum für ihre Mediation und ihr Coaching selbst aussuchen.

Hierfür stehen die Räume bei MEEET in Berlin Wilmersdorf oder Mitte (www.meeet.de) oder der Raum in der Remise von Sabine Neuenburg in der Schillerstraße 40 in Berlin Charlottenburg zur Auswahl.

Kontakt mit Jörg Pahnke

Sie finden mich auch bei:

© 2021 Jörg Pahnke